Facebook
Youtube
X (Twitter)
Instagram

Chronomania

Donnerstag, 14.03.2024, 19:30 Uhr
bis Sonntag, 28.07.2024, 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Abtsgmünd-Untergröningen, KISS - Kunst im Schloss

Ausstellung vom 16.03.2024 bis 28.07.2024 geöffnet.
Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr.
Sonn- und Feiertag 11:00 bis 18:00 Uhr.
Jeden 1. Freitag im Monat 18:00 bis 21:00 Uhr und zu Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.

Freitag, 5. Juli, 18 – 21 Uhr Abend in der Ausstellung
KUNST UND COCKTAIL

Zeit - was ist das eigentlich? Zeitgemäß ausgedrückt ist Zeit all das, was wir nicht haben. Denn obwohl unser Alltag von immer mehr Geräten unterstützt wird, Computer das Leben leichter machen und die Arbeits- und Lebensbedingungen die besten aller Zeiten sind, haben wir eines nicht mehr: Zeit.

Das liegt daran, dass wir immer, zu jeder Zeit erreichbar sein müssen, oder immer jederzeit präsent sein wollen, wissen wollen, was in der Welt vor sich geht. Und vor allem, was die anderen machen. Wir folgen nicht mehr der einen Nachricht, wir folgen vielen Meinungen. Das stresst.

Jederzeit präsent, jederzeit dabei, das bedeutet: In der Realen Welt immer und überall mit dabei, die digitale Welt im Auge. Stetig im Austausch. Und stetig im Vergleich mit anderen. Selbstoptimierung und Selfbalance sollen sich dabei die perfekte Waage halten. Selfbalance wird dabei jedoch meist nur zu einem Aushängeschild der vermeintlichen Work-life-balance. Wir wollen der Welt zeigen, wir haben es geschafft, wir haben es im Griff. Will heißen: Unser Zeitmanagement funktioniert. Wir nutzen jede Sekunde optimal.

So funktioniert Leben in der Industrienation, in der post-industriellen Informationsgesellschaft. Und dieses Leben hat auch längst seine Nebenwirkungen hinterlassen und sogar eine neue Krankheit geschaffen: Chronomania auch genannt rasender Stillstand. Weil die Betroffenen das Gefühl haben, nie Zeit zu haben, nie etwas zu Ende zu bringen, ganz egal, wie schnell und lange sie arbeiten.

Highspeed ist der Anspruch an fast alle analogen wie digitalen Maschinen und auch an uns, die wir – einfach bedingt durch unsere körperlichen wie Geistigen Gegebenheiten – bei diesem tempo nicht mithalten können. Was wir uns zur Hilfe geschaffen haben, ist uns längst über den Kopf gewachsen, was uns unterstützen sollte, fordert uns permanent.

Chronomanie – das ist die Krankheit und steht für den Überlebenskampf des Individuums in einer Industrienation. Die Parallelität der Ereignisse, die permanente Verfügbarkeit von medialer wie realer Wahrnehmung, das stete Hin und Her zwischen analoger und digitaler Welt zwingt uns, zu hocheffizientem Multitasking, veleiht uns das Gefühl, immer dort, wio man grade nicht ist, etwas zu verpassen, was andere erreicht, zwingt uns, technisch immer weiter zu kommen, nichts zu verpassen, nicht nur Allrounder, sondern perfekt zu sein. Uns stetig selbst zu optimieren in den Bereichen, in denen wir uns mit anderen tagtäglich real wie medial vergleichen wollen oder müssen.
www.kiss-untergroeningen.de
ins Outlook eintragen