Regionales Übergangsmanagement

Im Handlungskonzept der Bildungsregion erfährt das Handlungsfeld "Übergänge gestalten" eine besondere Aufmerksamkeit, verbunden mit dem Ziel, bestmögliche Entwicklungs-, Bildungs- und Beschäftigungschancen für alle Menschen im Ostalbkreis anzustreben. Gelingende Bildungsbiografien stehen dabei im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Handelns.

Dem beim Bildungsbüro angesiedelten Koordinationsteam "RÜM" obliegt die Steuerung sowie Moderation und Abstimmung der regionalen Aktivitäten und Akteure. Wir fördern die Vernetzung und Kooperation der vielfältigen Akteure am Übergangsbereich wie z.B. Schulen, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Betrieben, Kammern und Verbänden, Kommunen, Bildungsträgern, Jugendhilfe, Vereinen und Beratungsstellen. Die enge Verzahnung der Bildungskette trägt entscheidend zum Bildungserfolg bei.

Im Rahmen des RÜM werden regelmäßig Bildungs- und Fachkonferenzen zu verschiedenen Themen durchgeführt und dabei die Übergangsprozesse aus unterschiedlichen Perspektiven mit den Teilnehmenden thematisiert und gleichzeitig gelungene Ansätze transparent gemacht. Die Ergebnisse der Konferenzen werden über das RÜM ausgewertet, in der Steuer- und Lenkungsgruppe diskutiert und dienen als Ideengrundlage für die Weiterentwicklung.
Eine Maßnahme daraus ist z.B. die Einrichtung von Arbeits- und Expertengruppen, bei denen die Akteure des Übergangsmanagements ihre Erfahrungen einbringen und Möglichkeiten zur Umsetzung erarbeiten.



Download


Mindmap Übergangsmanagement Ostalbkreis Schule-Beruf