09.05.2018: Bürgerdialog zum Thema "Daten - aber sicher!?"

Zum Bürgerdialog "Daten - aber sicher!?“ des EUROPoint Ostalb waren Studierende der Hochschule Aalen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Studium Generale in die Aula der Hochschule Aalen eingeladen.

Die Leiterin der Stabsstelle Europa beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Dr. Julia Victoria Pörschke, der stellvertretende Leiter der Inspektion 520 - Digitale Spuren - im Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Björn Schemberger sowie Sascha Proch, Informationssicherheitsbeauftragter (Ressort CISO) des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg standen mit Impulsvorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion den rund 150 interessierten Gästen Rede und Antwort. Moderiert wurde die Veranstaltung von Professor Dr. Christoph Karg, Hochschule Aalen.

Die Möglichkeit zum Austausch mit den Referenten wurde vom Publikum rege genutzt. Dabei kam auch das Interaktions- und Umfragetool "slido" zum Einsatz. Die Veranstaltungsbesucher konnten mit Hilfe dieses Tools per Handy spontan Fragen stellen und sich an Meinungsumfragen beteiligen. Demnach glauben lediglich 45 % der an der Umfrage teilnehmenden Gäste, dass die neue EU-DSGVO einen besseren Schutz der Privatsphäre aller EU-Bürger bieten werde. Die Umstellung auf die neue EU-DSGVO wird die Mehrheit der Befragten auch nicht bis zum 25.05.2018 schaffen. Die überwiegende Zahl der Umfrageteilnehmenden war ferner der Ansicht, dass es keine ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen bzw. Präventionsmaßnahmen gegen Cybercrime gebe. Maßnahmen, um Sicherheitsvorfälle erkennen zu können, werden von mehr als der Hälfte bereits ergriffen. Auch fühlen sich die meisten ausreichend über Risiken im Umgang mit dem Internet informiert.



Download


Daten - aber sicher!? - Bürgerdialog des EUROPoint Ostalb und der Hochschule Aalen