Externe Links

Schlossmuseum Ellwangen (mit virtuellem Rundgang)

Schloss 12
73479 Ellwangen/Jagst

Telefon: 07961 54380
Telefax: 07961 969365
E-Mail: info@schlossmuseum-ellwangen.de

 So finden Sie zu uns
Parkempfehlung: Parkplatz Schloss Ellwangen
Bushaltestelle: Ellwangen (Jagst) ZOB


 Virtueller Museumsführer



Besonderheiten des Museums: Sonderausstellungen, Ferienprogramm, museumspädagogisches Angebot, Kindergeburtstag, Museumsshop, Themenführungen, Führungen Schlosskapelle

Das einst fürstpröpstliche Schloss beherbergt das seit 1908 vom Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen betriebene Museum in repräsentativen Räumen. Eindrucksvoll gleich zu Beginn sind Treppenhaus und Thronsaal mit Fresken des Asamschülers Christoph Thomas Scheffler. Das Museum zeigt mehr als 1200 Jahre Geschichte des ehemals geistlichen Fürstentums.

Erzeugnisse der Wasseralfinger Eisenerzwerke und Keramik der Fayencemanufaktur Schrezheim geben lebendiges Zeugnis von früher blühenden Wirtschaftszweigen. Zwei Rokokokrippen mit über 100 zeitgenössisch gekleideten Figuren bereichern die Ellwanger Krippenlandschaft und gehören darüber hinaus zu den schönsten in Schwaben. Altarbilder, Hausaltärchen, Holzplastiken (z. B. ein seltener Palmesel aus der Gotik), barocke Musikinstrumente und Teile höfischen Mobiliars vervollständigen das Bild von Handwerk und Kunstschaffen verschiedener Epochen.

Das Thronensemble König Friedrich I. von Württemberg sowie die Erinnerung an seinen Schwiegersohn Jérôme Bonaparte, den Bruder Napoleons, zeugen von den bewegten Zeiten des Schlosses nach der Säkularisation.

Werke des schwäbischen Malerpoeten Karl Stirner (1882-1943) und eine Sammlung von rund dreißig, den bürgerlichen Alltag im 19./20. Jahrhundert widerspiegelnde Puppenstuben runden den an Höhepunkten reichen Museumsbesuch ab.