Integration

Der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund liegt im Ostalbkreis bei knapp über 25 %. Schwerpunktmäßig leben diese Menschen in den Großen Kreisstädten Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd. Der größte Anteil dieser Personen ist türkischer Herkunft. Dies spiegeln alleine schon die 12 Moscheen und Gebetsräume, die flächendeckend im Ostalbkreis zu finden sind, wieder.

Die Integration von Zuwanderern und Menschen mit Migrationshintergrund ist daher, wie auch der Sozialbericht des Ostalbkreises feststellt, eine der großen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit.

Die gesetzliche Zuständigkeit der Landkreise und ihr hohes Maß an Engagement in den Bereichen Schule, Bildung, Jugendhilfe, Arbeitsförderung, Gesundheit, Soziales und bürgerschaftliches Engagement einerseits und das Zusammenwirken mit den Gemeinden und Städten andererseits sind Grundlage für eine gelingende Integration und damit selbstverständlich für die tägliche Arbeit.

Deshalb ist der Ostalbkreis neben der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgabenstellungen in vielfältiger Weise an lokalen Integrationsprojekten initiierend, fördernd und beratend beteiligt.

Deutsch-Türkisches Netzwerk im Ostalbkreis (DTN)
Ausstellungsprojekt "Wir sind zu Hause im Ostalbkreis""DTN-Ostalb" – wer und was verbirgt sich hinter diesem Namen?
[mehr]
"Gmünder Vielfalt" - Interkultureller Jahresplaner 2018
"Gmünder Vielfalt" - Interkultureller Jahresplaner Schwäbisch Gmünd und der Ostalbkreis sind bundesweit eine der sieben Projektregionen, die von der Schader-Stiftung für das Forschungs-Praxis-Projekt "Integrationspotenziale ländlicher Regionen im Strukturwandel" ausgewählt wurden.
[mehr]
Veranstaltungen
Hier finden Sie Veranstaltungen zum Thema Integration:
[mehr]