Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Badeseen im Ostalbkreis

In der heißen Jahreszeit zieht es auch im Ostalbkreis Groß und Klein an die Badeseen. Damit der Spaß am Schwimmen in freier Natur möglichst nicht getrübt wird, überwacht der Geschäftsbereich Gesundheit während der Badesaison im vierwöchigen Turnus (in der Regel von Mitte Mai bis Mitte September) regelmäßig die Wasserqualität.
Gemäß der Badegewässer-Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft und mit den darin enthaltenen EU-Grenzwerten für Badeseen wird das Wasser auf Krankheitserreger untersucht. Insbesondere Darmbakterien sollen in Badeseen nicht gehäuft auftreten. Diese Untersuchungen werden im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg durchgeführt. Ergänzt werden die Kontrollen durch Ortsbesichtigungen der Seen.
In Baden-Württemberg existieren über 300 Badestellen. Im Ostalbkreis gibt es derzeit 9 offizielle Badeseen. Hierzu gehören:

  • Bucher Stausee Rainau
  • Gschwender Badesee
  • Haselbachsee Ellenberg
  • Häslesee Ellenberg
  • Kreßbachsee Ellwangen
  • Lorcher Baggersee
  • Orrotsee Rosenberg
  • Sonnenbachsee Ellwangen
  • Westere Unterschneidheim

Interessierte Badegäste können die aktuellen Untersuchungsbefunde an den entsprechenden Badeseen einsehen. Diese hängen an zentralen Punkten im Badebereich aus.

Außerdem gibt es die Möglichkeit sich online zu erkundigen. Hier bietet die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg einen umfangreichen Service mit interaktiver Badegewässerkarte, Badegewässerprofilen und einer Übersicht der Badewasserbefunde der letzten Jahre. Unter folgendem Link können Sie sich informieren:
Zur Badegewässerkarte der LUBW

Innerhalb einer Badesaison können Badedermatitis und Blaualgen auftreten und problematisch für den Besuch am See werden. Der Geschäftsbereich Gesundheit hat diese Faktoren im Blick und würde gegebenenfalls die Öffentlichkeit schnellstmöglich über potenzielle Gefahren informieren. Nähere Informationen zu diesen beiden Themen sind zum Download verfügbar.

Wichtige Hinweise zum Badespaß an Seen

  • Kinder sollten während dem Baden nicht unbeaufsichtigt gelassen werden!
  • Baden mit vollem oder leerem Magen ist nicht zu empfehlen!
  • Bei auftretenden Unsicherheiten erkundigen Sie sich besser nach einem Nichtschwimmerbereich und baden dort!
  • Überschätzen Sie nicht Ihre Kraft und Ihr Können. Es sollte vermieden werden, alleine weit hinauszuschwimmen, schwimmen Sie, wenn möglich nicht allein!
  • Sprünge ins Wasser sind nur dann sicher, wenn mittels guter Sichttiefe die Stelle als tief genug eingeschätzt werden kann!
  • Bei einem aufziehenden Gewitter sollte das Wasser umgehend verlassen und Schutz gesucht werden!
  • Luftmatratzen oder Gummitiere können sich in Badeseen als gefährliche Spielzeuge erweisen!
  • Die Rücksichtnahme auf andere Badegäste, vor allem auf Kinder und ältere Menschen, ist sehr wichtig!
  • Die Warnhinweise vor Ort sollten zur Kenntnis genommen werden!
  • Der Erholungsfaktor am Badesee bleibt erhalten, wenn Liegeplätze und Wasser sauber gehalten werden und der angefallene Müll sachgerecht in den aufgestellten Abfallbehälter entsorgt wird!
  • Die Natur kann geschützt werden, indem Rückzugsorte für Wildtiere respektiert und geschützte Zonen am Badesee nicht betreten werden!



Ansprechpartner/in


Andreas Olah
Hygienisch-Technischer Assistent
Telefon: 07361 503-1110
Telefax: 07361 503-581110
Details E-Mail an Andreas Olah

Externe Links


UV-Index (Bundesamt für Strahlenschutz)
Badegewässer in Baden-Württemberg - Informationsseite der LUBW

Download