Unterhaltsvorschusskasse

Alleinerziehende, die keinen oder nicht regelmäßig Unterhalt vom anderen Elternteil erhalten, können Unterhaltsvorschuss erhalten.

Anspruchvoraussetzungen

Die Höhe des Unterhaltsvorschuss richtet sich bundesweit nach dem Mindestunterhalt. Für die Berechnung des Unterhaltsvorschussbetrages wird das für ein erstes Kind zu zahlende Kindergeld in voller Höhe vom Mindestunterhalt abgezogen.

  • Unterhaltsvorschuss gibt es bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres (12. Geburtstag) des Kindes.
  • Für Kinder von 12 bis 17 Jahren gibt es ab 01.07.2017 einen Anspruch, wenn das Kind nicht auf SGB II-Leistungen angewiesen ist oder der alleinerziehende Elternteil im SGB II-Bezug mindestens 600 € Brutto verdient.
  • Die bisherige Höchstbezugsdauer von 72 Monaten entfällt.

Die Gewährung erfolgt auf schriftlichen Antrag des alleinerziehenden Elternteils oder auf Antrag des gesetzlichen Vertreters.
Der Antrag ist bei der Unterhaltsvorschusskasse des Geschäftsbereichs Jugend und Familie zu stellen; dort können auch Antragsformulare angefordert werden. Im übrigen ist die Unterhaltsvorschusskasse auch gerne bei der Antragstellung behilflich.




Adresse


Landratsamt Ostalbkreis
Jugend und Familie
Unterhaltsvorschusskasse
Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen
Telefon: 07361 503-1586
Telefax: 07361 503-581586

Download


Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz - Beiblatt bezügl. der Betreuungszeiten des anderen Elternteils Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz - Ergänzungsbogen Infoblatt zum Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Merkblatt zum Unterhaltsvorschussgesetz