Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Koordinationsstelle Prävention

Aufgaben:

Aufbau eines Netzwerkes

  • Vernetzung der Präventionsanbieter (Kooperationspartner)
  • Bedarfsorientierte Entwicklung neuer Präventionskonzepte
  • Fortbildungs- und Multiplikatorenveranstaltungen
  • Streitschlichtermodelle - Netzwerk-Streitlotsen (Regionale Teams)
  • Arbeitshilfen
  • Neue Aktionen und Projekte
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Medienkompetenz

Seit Oktober 2000 besteht die Koordinationsstelle Prävention beim Sozialdezernat des Landratsamtes Ostalbkreis. Sie koordiniert und organisiert kreisweit Projekte zur Gewalt- und Kriminalprävention für Kinder und Jugendliche. In enger Kooperation werden Projekte im Bereich Sexuelle Gewalt und Sucht mit der Gleichstellungs- und Familienbeauftragten und dem Suchtbeauftragten des Landkreises durchgeführt.

Sie wollen
  • Gewalt verstehen
  • Veränderung
  • Anregungen
  • Begleitung
  • Vorbildfunktion übernehmen

Wir unterstützen Sie bei einem Konzept zur Gewaltprävention.



Adresse


Landratsamt Ostalbkreis
Beratung, Planung, Prävention
Koordinationsstelle Prävention
Dienstgebäude:
Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen
Telefon: 07361 503-1471
Telefax: 07361 503-581471

Ansprechpartner/in


Andreas Schumschal
Sachbearbeiter/in
Telefon: 07361 503-1573
Telefax: 07361 503-581573

Download


Flyer zur Gewaltprävention im Ostalbkreis Jahresbericht 2019 der Koordinationsstelle Prävention im Ostalbkreis Medienkompass Ostalbkreis Präventionstheaterstücke im Ostalbkreis Projekte zur Prävention gegen Gewalt 2013 Respekt tut gut - Ganzheitliches Lernen in der Schule: Modelle, Methoden und Praxis

Öffnungszeiten


Montag
08:15-11:45, 14:00-16:00 Uhr
Dienstag
14:00-16:00 Uhr
Mittwoch
08:15-11:45 Uhr
Donnerstag
08:15-11:45, 14:00-18:00 Uhr
Freitag
08:15-11:45 Uhr
Ab 11.01.2021: Kundenbesuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung!

Pressemitteilungen dazu


"Thematische Reihe GewaltPrävention" startet 2021 erneut

Pressemitteilung: 93 vom 09.03.2021

Faszination Spielwelten - erreicht online über 70 Teilnehmende

Pressemitteilung: 108 vom 16.03.2021