Facebook
Youtube
X (Twitter)
Instagram

Resilienzzentrum Ostalbkreis

Meldungen über Krisen, Notfälle und Katastrophen häufen sich und auch der Ostalbkreis ist schon von einigen Ereignissen betroffen gewesen. Eine gute Vorbereitung auf Krisen ist besonders wichtig für jede Person und Institution. Damit diese Ereignisse sich nicht negativ auf das Leben im Ostalbkreis auswirken, soll die Resilienz, also die Widerstandsfähigkeit im Ostalbkreis gestärkt werden.
Als eine von elf Regionen in Deutschland erhält der Ostalbkreis Fördermittel in Höhe von knapp 700.000 Euro aus dem Bundesprogramm ländliche Entwicklung, kurz BULE, des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Das Geld fließt in den modellhaften Aufbau des "Resilienzzentrums Ostalbkreis".

Das erste Resilienzzentrum in Deutschland hat das Ziel, insbesondere die Bevölkerung mit Informations-und Bildungsangeboten zu unterstützen, damit diese sich besser auf mögliche Krisen und krisenhafte Ereignisse vorbereiten können und somit resilienter zu werden. Zusätzlich wird in der Landkreisverwaltung ein Risikodialog aufgebaut, der auch hier die Resilienz fördern soll. Mit der Vernetzung verschiedenster Akteure erweitert das Resilienzzentrum seinen Wirkungskreis.

Was ist das Resilienzzentrum?

Wir sind eine neue Einrichtung in der Landkreisverwaltung, die sich fachübergreifend darum kümmert, dass sich der Landkreis mit seinen Menschen und Institutionen besser auf mögliche Krisen vorbereiten kann. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie sich selbst schützen können und was Sie tun können, um zum Beispiel die Folgen eines Hochwassers zu vermindern oder gar zu vermeiden. Oder, wie sie sich am besten selbst helfen können, wenn der Strom länger ausfällt. Auch gesundheitliche Themen, wie Schutz vor Pandemien oder Hilfeleistungen bei medizinischen Notfällen, stehen bei uns ganz oben auf unserer Agenda. Wir informieren, bilden und vernetzen, damit der Ostalbkreis ein sicherer Standort zum Leben und Arbeiten ist und bleibt.

Was bedeutet Resilienz in dem Projekt?

Resilienz ist im Allgemeinen die Widerstandskraft eines Systems gegenüber Einwirkungen. Wie zum Beispiel ein Schaumstoffball, den man drückt und der wieder seine ursprüngliche Form einnimmt. In unserem Projekt gehen wir aber noch weiter. Wir möchten aus den Krisen lernen, um durch eine gute Vorbereitung nach einer möglichen Krise gestärkt hervorzugehen. Resilient kann somit jede einzelne Person sein und werden und somit der ganze Ostalbkreis.

Wer sind wir?

Wir sind Sabrina Günther als Koordinatorin und Petra Weber als Leiterin des Resilienzzentrums. In unserer Geschäftsstelle in Schwäbisch Gmünd entwickeln und planen wir die nächsten Maßnahmen für Sie.
Unterstützt werden wir von Studierenden, die im Rahmen des Studiums wertvolle Inhalte lernen und auch mitbringen.



Adresse


Landratsamt Ostalbkreis
Resilienzzentrum Ostalbkreis
Dienstgebäude:
Oberbettringer Straße 166
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 32-4119 /-4118
Telefax: 07171 32-584119 /-584118
E-Mail senden So finden Sie zu uns

Kontakt


Sabrina Günther
Koordinatorin Resilienzzentrum Ostalbkreis
Telefon: 07171 32-4119
Telefax: 07171 32-584119
Details E-Mail an Sabrina Günther
Petra Weber
Leiterin Resilienzzentrum Ostalbkreis
Telefon: 07171 32-4118
Telefax: 07171 32-584118
Geschäftsbereich: Brand- und Katastrophenschutz
Fachrichtung: Resilienzzentrum
Zimmer Nr.: 215
Dienstgebäude:
Oberbettringer Straße 166
73525 Schwäbisch Gmünd
E-Mail an Petra Weber

Externe Links


Bundesbauministerium unterstützt ländliche Regionen bei Steigerung ihrer Resilienz