Facebook
Youtube
X (Twitter)
Instagram

Projekte

Photovoice-Projekt: Im Notfall vorgesorgt

In Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule läuft aktuell ein Projekt über den Umgang mit Krisen in Quartieren.
Weitere Informationen

Praxisprojekte mit der Pädagogischen Hochschule

Aktuell erarbeiten fünf Studierendengruppen des Studiengangs Gesundheitsförderung und -prävention in Zusammenarbeit mit dem Resilienzzentrum im Rahmen von Praxisprojekten Angebote für verschiedener Bevölkerungsgruppen zu unterschiedlichen Notfallthemen. Das Resilienzzentrum gibt den Studierenden die Möglichkeit, ihre Projekte hier vorzustellen. Die Projekte werden am Ende des Wintersemesters 2023/2024 durch das Resilienzzentrum veröffentlicht und geeignete Projekte weiterentwickelt.

Vorstellung der Praxisprojekte durch die Studierenden:
  • Kinder allein Zuhaus ("KAZ") – Sicherheit für unsere Jüngsten
    Unsere Vision: Resiliente Kinder, die in ihrem häuslichen Umfeld bestens auf unvorhergesehene Situationen vorbereitet sind.
    Unser Vorgehen: Ein kreativer Flyer, der im Schulunterricht erarbeitet und ausgefüllt wird und der Kinder ermächtigt und Eltern Gewissheit schenkt!
  • "Eisbär Flocke" – Ein Kinderbuch zum Thema Hitzeschutz
    Das Sommerfest mit Eisbär Flocke wird zum lehrreichen Abenteuer! Flocke teilt seine Erfahrungen und Tipps für heiße Tage mit den Kindern, während sie sich gemeinsam auf das Fest vorbereiten. Mit einem Buch und passenden Arbeitsmaterialien lernen die Kinder spielerisch, wie sie sich bei warmem Wetter schützen können.
  • Lifecard ("LiCa") - Dein persönlicher Lebensretter
    Mit der Entwicklung der Lifecard (LiCa) möchten wir mehr Sicherheit in Notfallsituationen erreichen. Die kreditkartengroße Lifecard soll stets im Geldbeutel mitgeführt werden und Rettungskräften und Ersthelferinnen und Ersthelfer in Notfallsituationen einen Überblick über relevante Erkrankungen, Medikamente und Notfallkontakte geben. Das Projekt richtet sich vor allem an den Teil der Bevölkerung, der keinen oder nur geringen Zugang zu digitalen Geräten hat.
  • "Ich krieg die Krise – nicht!" – Ein Kartenspiel zur Krisenvorsorge
    Du möchtest nicht schon wieder die Krise bekommen? Dann solltest du dich bereits vor einer Krise darauf vorbereiten. Hierbei gilt: Je früher desto besser.
    Aus diesem Grund soll unser Kartenspiel mit dem Namen "Ich krieg die Krise - nicht!" Kindern im Grundschulalter spielerisch Wissen beispielweise in den Bereichen Notfall-Nummern, Notfälle zuhause, extreme Wetterlagen und Versorgungskrise vermitteln und dadurch ihre Resilienz stärken.
  • REZI – Das Resilienzzertifikat für weiterführende Schulen
    Damit ihr nicht die Krise bekommt, wenn´s mal wieder kriselt! In der letzten Zeit sind in unserer Gesellschaft die unterschiedlichsten Notlagen aufgetreten, die es zu bewältigen gab. Um eure Schule widerstandsfähiger zu machen, gibt es "REZI – das Resilienzzertifikat für weiterführende Schulen". Lernt hier gemeinsam mit euren Schülerinnen und Schüler vorzusorgen und wie ihr euch verhalten müsst, wenn's drauf ankommt.

Regionale Risikoanalysen

Zu wissen, auf welche Gefahren sich der Ostalbkreis vorbereiten muss, welche Personen und Einrichtungen betroffen sein können und ob es bestimmte Gebiete gibt, die sogar mehrere Risikofaktoren haben, ist eine wichtige Grundlage für unsere Arbeit. Die ersten Daten werden aktuell gesammelt und zusammengestellt. So erfahren wir, wo wir genau hinsehen müssen und wo ein besonderer Bedarf besteht. Diese sehr aufwändige Arbeit wird gemeinsam mit dem Regionalverband Ostwürttemberg im Augenblick erarbeitet.

Resilienzberatungsausbildung

Die Resilienzberatungsausbildung ist uns ein wichtiges Anliegen im Wissenstransfer. Wir möchten Menschen ausbilden, die in Ihrem persönlichen Umfeld, wie zum Beispiel im Verein, in der Gemeinde, in der Schule oder bei sonstigen Aktivitäten, das Wissen um Eigenvorsorge und Selbsthilfe vermitteln. Die Grundlagen dieser Ausbildung werden aktuell im Rahmen einer Masterarbeit einer Studentin der Pädagogischen Hochschule erarbeitet. Anfang 2024 werden die Ergebnisse erwartet und anschließend zu einem Ausbildungskonzept entwickelt, damit wir noch 2024 die ersten Resilienzberatenden ausbilden können.

Vernetzung

Nur gemeinsam schaffen wir es, den Ostalbkreis resilienter zu machen. Dabei ist es nicht nur wichtig, dass jeder Einzelne besser vorbereitet ist, sondern auch Institutionen innerhalb und außerhalb der Landkreisverwaltung. Wir sprechen mit verschiedensten Einrichtungen, die durch ihre eigene Resilienz einen wichtigen Beitrag für den gesamten Ostalbkreis leisten.

Teilnahme an Veranstaltungen

Das Resilienzzentrum hat an mehreren Veranstaltungen im Landkreis teilgenommen und die Menschen zu verschiedenen Themen informiert.
Berichte und Bilder zu vielen dieser Veranstaltungen finden Sie unter Aktuelles.
  • Bürgerfest 50 Jahre Ostalbkreis in Aalen
  • Aktionstag Bundesweiter Warntag am Ernst Abbe Gymnasium in Oberkochen
  • Blaulichttag in Schwäbisch Gmünd
Im nächsten Jahr planen wir, an weiteren Veranstaltungen teilzunehmen und sind dafür bereits in ersten Gesprächen mit Städten und Gemeinden im Landkreis. Dafür statten wir aktuell unseren Stand für Indoor- und Outdoorveranstaltungen weiter aus. Gerne freuen wir uns auch auf weitere Anfragen aus dem Ostalbkreis.

Kreativwettbewerb für Schülerinnen und Schüler

Unter dem Motto "Ready für den Notfall" ruft das Resilienzzentrum zu einem Kreativwettbewerb auf, mit dem sich Schülerinnen und Schüler mit der Notfallvorsorge und richtigem Verhalten in Notsituationen auseinandersetzen. Dies kann mit einem Artikel in einer Schülerzeitung, einem Podcast, einem Comic oder gar einem Cartoon umgesetzt werden. Informationen zum Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen finden Sie in Kürze.

Ankündigungen

Neue Internetseite des Resilienzzentrums
Noch interaktiver, noch spannender, noch verständlicher, noch bunter … das wird unsere eigene Internetseite. Diese wird im ersten Quartal 2024 online gehen.
Mit der neuen Internetseite wird jeder Monat ein Themenmonat. Wir halten Sie so mit den neuesten Informationen auf dem Laufenden.

Große Veranstaltung des Resilienzzentrums
Das Resilienzzentrum plant für April 2024 eine große Veranstaltung mit spannenden Themen, bekannten Gesichtern und tollen Mitmachformaten. Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger im Ostalbkreis. Wir halten Sie auf dem Laufenden und starten im neuen Jahr den Countdown.