Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Obstanbau - Tipps für Streuobstwiese & Hausgarten

Obstanbau im Ostalbkreis


Erwerbsobstbau spielt hier im Ostalbkreis nur eine untergeordnete Rolle. Ganz anders sieht es aber mit großkronigen, landschaftsprägenden Obstbäumen auf Obstwiesen und kleinwüchsigen Bäumen in zahlreichen Hausgärten aus.

Für die spätere Baumgröße ist bei der Veredlung die verwendete Wurzelunterlage ausschlaggebend: Schwachwüchsige Unterlagen führen zu kleinen Bäumen. Obstbäume auf starkwachsenden Unterlagen oder Sämlingen entwickeln sich zu großen und stattlichen Bäumen. Deswegen muss man sich schon beim Kauf in einer Baumschule für die spätere Endgröße entscheiden, um den passenden Baum zu bekommen.

Streuobstbau im Ostalbkreis


Streuobstwiesen sind ein wertvoller kultureller und ökologischer Schatz. Über 5000 verschiedene Arten an Pflanzen und Tiere finden dort Nahrung und Lebensraum, eine unglaubliche Artenvielfalt, die unbedingt erhalten werden muss.

Dort wachsen hauptsächlich Sorten, die robust, frostfest und für viele Verwendungszwecke geeignet sind. Viele alte Sorten sind auch für Menschen mit Apfelallergien besser verträglich als manche moderne Züchtungen. Alte Streuobstbestände sind auch ein wichtiger genetischer Pool für künftige Züchtungsvorhaben.

Hochstämme können je nach Obstart bei guter Pflege 80-100 Jahre alt werden. Manche stattlichen Mostbirnen erreichen sogar ein Alter von 150 bis 200 Jahren.

Die Früchte der verschiedenen Obstarten können frisch verzehrt und zu einer Vielzahl köstlicher Produkte verarbeitet werden. Ob Apfelchips oder Birnen- & Zwetschgenhutzel, Saft, Most, Secco, Cidre, Destillate, Liköre, Gelees, Konfitüren, Tees etc. - für jeden Geschmack ist sicherlich etwas dabei. Durch den Kauf von regionalen Streuobstprodukten leistet jeder Einzelne einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen. Denn nur, wenn sich die Bewirtschaftung finanziell lohnt, werden auch die Bestände weiterhin gepflegt und erhalten.
Gerade der regelmäßige Schnitt ist Voraussetzung für gute Fruchtqualität und gesunde Bäume. Die Obst- und Gartenbauberater des Landratsamts bieten regelmäßig Schnittkurse und auch die Ausbildung zum Obst- und Gartenfachwart an, in denen jeder die notwendigen Fertigkeiten erlernen kann.

Obstanbau im Hausgarten


Egal wie klein der Garten ist - überall ist Platz für einen oder mehrere Obstbäume. Aufgrund der Möglichkeit mit schwachwüchsigen Wurzelunterlagen kleine Bäume zu erzielen, muss niemand darauf verzichten, im Hausgarten eigene Äpfel, Birnen, Zwetschgen oder Kirschen zu ernten. Je nach vorhandenem Platz sind unterschiedliche Erziehungsformen möglich. Ob Spalier, Säule, Spindel- oder Buschbaum - für jeden Standort gibt es die passende Wuchsform.

Bei der Sortenauswahl ist es wichtig, robuste Sorten zu pflanzen, die wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge sind, z.B. Mars, Rebella oder Santana. Bekanntere Sorten wie Braeburn, Pink Lady oder Golden Delicious, die man im Supermarkt kaufen kann, bringen nur mit erhöhtem Pflegeaufwand und Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gute Fruchtqualitäten und sind deshalb für den Hausgarten nicht geeignet. Eine Liste mit empfehlenswerten Sorten für den Ostalbkreis steht zum Download zur Verfügung.

Manche Obstarten und Sorten tragen nur Früchte, wenn während der Blüte passende Befruchtersorten in der Nähe wachsen. Bienen und Wildbienen leisten hierbei wertvolle Dienste und übertragen Pollen von einem zum anderen Baum. Wenn manche Bäume generell schlecht tragen, könnte dies am Fehlen geeigneter Befruchtersorten in der näheren Umgebung liegen.

Schwachwüchsige Bäume müssen dauerhaft durch einen Pfahl oder ein Gerüst stabilisiert werden. Das eigene Wurzelsystem ist zu schwach ausgebildet, um den Baum selbstständig zu tragen.

Je nach verwendeter Unterlage ist ihre Lebensdauer sehr begrenzt, manche Bäume schwächeln schon nach 15-20 Jahren. Dafür kann man sich aber schon 1-2 Jahre nach der Pflanzung über leckere Früchte freuen.

Schwachwüchsigen Bäume müssen dabei regelmäßig gedüngt und in Trockenzeiten bewässert werden, damit sie gute Früchte ansetzen. Auch bei ihnen ist der richtige und dauerhafte Schnitt ab der Pflanzung eine wichtige Voraussetzung für gutes Wachstum und gleichmäßige Erträge.

Wichtige Tipps zu Sortenauswahl und Pflege bekommen Sie jederzeit bei den Obst- und Gartenbauberatern am Landratsamt in Ellwangen und Schwäbisch Gmünd.

Download


Obstsorten für den Ostalbkreis