Kulinarisches im Limestor Dalkingen: Culina Romana – Culina Latina


Pressemitteilung: 196 vom 30.05.2012
Pressemitteilung Nr. 196 vom 30.05.12

Am Samstag, 16. Juni 2012 gastiert Professor Wilfried Stroh bei einem Vortragsabend im Limestor Dalkingen. Beginn ist um 19:00 Uhr. Das besondere Interesse des klassischen Philologen gilt dem lebendigen Latein als gesprochene und gesungene Sprache. Neben Vortrags- und Rednertätigkeit wirkt er daher auch häufig bei Theateraufführungen und Konzerten mit.

Im Limestor dreht sich an diesem Abend alles um das Essen. Dass die alten Römer nicht nur tüchtige Soldaten und Juristen, sondern auch große Esser waren, hat sich dank mancher Römerfilme herumgesprochen. Weniger bekannt ist, dass sie auch, auf Latein versteht sich, das erste erhaltene Kochbuch der Welt verfasst haben: Culina Latina. Es wird dem Feinschmecker Apicius zugeschrieben und erschließt uns die Welt der Culina Romana, die in sensationeller Weise von der heutigen europäischen sowie von allen uns bekannten exotischen Küchen abweicht: Essig vermischt sich mit Honig, Obst mit Fischsalz, doch durch alles weht würzig der Duft der Olive sowie unzähliger frischer Kräuter.

Professor Wilfried Stroh (Universität München) wird ausgehend von diesem Kochbuch in deutscher Sprache römische Tischsitten und antike Symposienkultur erläutern. Literarische Proben aus Horaz, Petron und Seneca sollen das Bild anschaulich machen. Vorsicht: Auch Kannibalisches ist hier nicht ausgespart. Dem theoretischen Ohrenschmaus folgt der praktische Gaumenschmaus. Dabei werden die Teilnehmer in Ermangelung einer Tischmusikkapelle wie bei den Römern normalerweise üblich zum selbsttätigen Absingen lateinischer Trinklieder animiert werden: Fac ipse – Do it yourself.

Eine Anmeldung für den Abend mit Professor Wilfried Stroh ist beim Landratsamt Ostalbkreis unter Telefon 07361 503-1315 bis Mittwoch 13. Juni 2012 erforderlich. Direktes Parken beim Limestor ist nicht möglich, Parkmöglichkeiten finden sich bei der Mehrzweckhalle in Dalkingen und von Schwabsberg kommend unterhalb des Limestores (jeweils ca. 10 Minuten Fußweg zum Limestor).