Ergebnis des Externen Audits und Zertifizierung

Der Kreistag des Ostalbkreises hat in seiner Sitzung vom 17.12.2013 einstimmig beschlossen, dass der Ostalbkreis am European Energy Award (EEA) für Landkreise teilnimmt und diesen systematischen Prozess als Instrument zur Umsetzung der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept des Ostalbkreises nutzen wird.

Der Beginn des rund dreijährigen EEA-Prozesses für die Ostalbkreisverwaltung fand am 19.05.2015 in Form des Kick-Off-Treffens statt, bei dem sich das Energie-Team des Ostalbkreises zum ersten Mal traf und formal gegründet wurde.

Am 08.10.2015 fand der Workshop "Ist-Analyse" statt. Hier wurde nochmals das Bewertungssystem an Hand von konkreten Bewertungsbeispielen aus den einzelnen Maßnahmenbereichen im Detail erläutert. Zudem wurde festgelegt, dass auch die drei kreiseigenen Kliniken mit in den EEA-Prozess eingebunden werden.

In der Sitzung des Ausschussses für Umweltschutz und Kreisentwicklung vom 25.10.2016 wurden die ersten Ergebnisse der durchgeführten Ist-Analyse (1. Internes Audit vom 10.05.2016) besprochen und das erarbeitete Energiepolitische Arbeitsprogramm (EPAP) mit zahlreichen Maßnahmen in unterschiedlichen Priorisierungsstufen vorgestellt und beschlossen.

Die Ergebnisse des 2. Internen Audits (25.07.2017) wurden im Rahmen der Energieteamsitzung am 28.09.2017 erläutert. Am 18.04.2018 fand das Externe Audit zur Zertifizierung des Ostalbkreises statt.

Durch die Überschreitung des 50%-Kriteriums nach dem o.g. externen Audit mit 57,3% der möglichen Punkte hat sich der Ostalbkreis für den European-Energy-Award zertifiziert.

Da zudem bei der Erstellung und Umsetzung des energiepolitischen Arbeitsprogramms (EPAP) die im Ingegrierten Klimaschutzkonzept des Ostalbkreises aufgeführten Maßnahmen eingearbeitet wurden, ist mit der Zertifizierung zum EEA auch die entsprechende Vorgabe aus dem Kreistagsbeschluss vom 17.12.2013 erfüllt.

Seit Anfang September 2018 ist der Ostalbkreis als "EEA-zertifizierter Landkreis" auf der Internetseite des European-Energy-Awards dargestellt. Hierüber wurde am 23.10.2018 im Ausschuss für Umweltschutz und Kreisentwicklung berichtet.

Nun fehlt nur noch die offizielle Auszeichnung durch Umweltminister Untersteller, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, und die persönliche Verleihung des European Energy Awards (EEA) an Landrat Pavel.

Nach derzeit vorliegenden Informationen ist diese Auszeichnungsveranstaltung für den 18. Februar 2019 in Tübingen geplant.