04.04.2017: Wanderausstellung zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge

Landrat Klaus Pavel hat am 4. April 2017 zusammen mit der Leiterin des EUROPoint Ostalb und Auszubildenden der Landkreisverwaltung die Ausstellung zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge im Landratsamt in Aalen eröffnet.

Im prunkvollen Saal der Musei Capitolini in Rom wurden am 25. März 1957 von den Staats- und Regierungschefs der sechs europäischen Staaten Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden die Verträge zur Schaffung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM) unterzeichnet. Die somit ins Leben gerufenen Europäischen Gemeinschaften wurden zum Fundament des Europäischen Einigungsprozesses und unserer heutigen Europäischen Union. Das Historische Archiv der Europäischen Union in Florenz hat unter der Schirmherrschaft des italienischen Ministerrates und in Zusammenarbeit mit den Archiven des Ministeriums eine Wanderausstellung zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge 2017 konzipiert. Sie basiert auf Materialien aus ihren Archiven, angereichert mit Materialien aus dem Archiv des italienischen Außenministeriums und dem audiovisuellen Dienst der EU-Institutionen. Die Ausstellung besteht aus 12 Tafeln und zeigt die historischen Wurzeln der Verträge von Rom, die Vereinigung Europas durch Wirtschaft und Recht, das soziale Europa und die Europäische Bürgerschaft, Grenzen und Identität, Krisen und Herausforderungen der Europäischen Union sowie Perspektiven zwischen Entwicklung und Stagnation.

Die Ausstellung konnte vom 4. April 2017 bis einschließlich 12. April 2017 zu den üblichen Öffnungszeiten im Landratsamt Ostalbkreis in Aalen, Stuttgarter Straße 41, im Foyer 1. OG besichtigt werden.



Download


Das Vermächtnis der Römischen Verträge für das Europa von heute