Kultur und Landschaft: LEADER-Projekt der Gemeinde Neuler bewilligt

Kultur und Landschaft sind die Themen für zwei neue Wege, die in der Gemeinde Neuler angelegt werden. Hierfür erhält die Gemeinde finanzielle Unterstützung aus dem EU-Förderprogramm LEADER. Die örtliche LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion wählte das Projekt im Sommer 2016 für eine Förderung aus. Nun ist der Bewilligungsbescheid eingetroffen, so dass mit der Umsetzung begonnen werden kann.

Der Naturerlebnisweg wird von Leinenfirst nach Neuler führen und auf die örtlichen geologischen und landschaftlichen Besonderheiten hinweisen. Eine Attraktion wird dabei ein Biodiversitäts-Hotspot sein, der gemeinsam mit der Bürgerschaft aufgebaut wird und durch Heckenbepflanzung, Insektenhotel und Ähnlichem die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren fördern soll. Der zweite Weg verläuft zwischen Ramsenstrut und Neuler und widmet sich dem Leben und Wirken des heiligen Bruder Klaus, dem die Kapelle in Ramsenstrut geweiht ist. Durch die neuen Themenwege werden die beiden Ortsteile mit dem Hauptort Neuler fußläufig verbunden. Zudem werden die Themenwege durch Wegelückenschließungen an regionale Wanderwege angegliedert und laden damit auch Gäste zur aktiven Naherholung ein.

"Der Bruder-Klaus-Weg wird noch in diesem Sommer fertiggestellt werden, da wir den Weg im Rahmen einer Gedenkfeier zum 600. Geburtstag des Heiligen im September einweihen möchten. Im Anschluss werden wir auch den zweiten Themenweg umsetzen", berichtet Bürgermeister Manfred Fischer.

Regionalmanagerin Simone Mittl erklärt: "Beim Projekt in Neuler geht um Naturerlebnis, Heimatkultur und die Steigerung von Wohn- und Lebensqualität. Im Ergebnis entsteht nicht nur ein Mehrwert für die Neulermer Bevölkerung, sondern ein attraktives Freizeitangebot für die gesamte Region."