Übergabe der Bewilligungsbescheide für die LEADER-Projekte am Bucher Stausee

Eine freudige Botschaft überbrachte am 12.01.2017 Dr. Kurt Mezger, Abteilungspräsident für den Ländlichen Raum beim Regierungspräsidium Stuttgart, dem Zweckverband Erholungsgebiet Rainau-Buch: Die Bewilligungsbescheide für zwei LEADER-Projekte zur Modernisierung des Naherholungsgebiets sind eingetroffen, so dass nun mit deren Umsetzung begonnen werden kann.

Für die Förderung wurden die beiden Projekte am Bucher Stausee durch die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion ausgewählt. Zum einen wird ein Römischer Wasserspielplatz bezuschusst, der neue Spielmöglichkeiten für Kinder schafft und bei der Gestaltung die Limes-Geschichte des Ortes aufgreift. Zum anderen entstehen an zwei Standorten neue Zugänge zum Wasser, die den Einstieg in den See erleichtern und ansprechende Aufenthaltsgelegenheiten bieten. Insgesamt erhalten die Projekte einen Zuschuss von rund 327.000 € aus dem LEADER-Programm.

Dr. Kurt Mezger führte aus, dass mit den Projekten die touristische Entwicklung im ländlichen Raum konsequent vorangetrieben wird: "Der Bucher Stausee ist schon heute ein wichtiges Naherholungsgebiet. Mit den neuen Investitionen wird der See noch attraktiver und gewinnt an touristischer Anziehungskraft. Der interessante Ansatz, Hochwasserschutz, Freizeitnutzung und Erholung mit römischer Heimatsgeschichte in der Region zu verbinden, wird damit konsequent fortgesetzt."

Sowohl der Geschäftsführer des Zweckverbands, Herr Bürgermeister Christoph Konle, als auch der Vorsitzende, Herr Landrat Klaus Pavel, freuten sich sehr, nach langen Planungen nun die Projekte angehen zu können. "Wir stehen schon in den Startlöchern. Im März wird mit dem Bau begonnen und im Sommer ist die Einweihung der Projekte vorgesehen", erläuterte der Landrat.

Von Seiten der LEADER-Aktionsgruppe gratulierten die Vorsitzende Regina Gloning und Regionalmanagerin Simone Mittl. Frau Gloning versprach: "Von der Aufwertung des Bucher Stausees profitiert die ganze Jagstregion."