Zweite Projektauswahlsitzung der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion:
LEADER-Förderung stärkt Gemeinschaft und Naturlandschaft

In ihrer zweiten Auswahlsitzung in Lauchheim brachte die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion neue Projekte auf den Weg. Vier Projekte mit einem Fördervolumen von rund 230.000 Euro EU-Mittel und 17.000 Euro Landesmittel wurden dabei in das LEADER-Programm aufgenommen. Die Projekte fördern die Dorfgemeinschaft, die Vermarktung regionaler Produkte und das Bewusstsein für die regionale Landschaft.

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Das Programm wird vor Ort durch den LEADER-Verein "Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" begleitet. Der Verein hat ein Entscheidungsgremium gewählt, welches anhand festgelegter Kriterien die eingereichte Projekte bewertet und für eine LEADER-Förderung auswählt.

Im zweiten Projektaufruf der Jagstregion sind bis zum Stichtag im Juni 2016 sechs Projekte mit einem Mittelbedarf von circa 500.000 Euro eingereicht worden. Unter Berücksichtigung des ausgelobten EU-Budgets von 240.000 Euro wählte das Entscheidungsgremium vier Projekte für eine LEADER-Förderung aus. Die beschlossenen Projekte dürfen vorbehaltlich der Bewilligung durch die Landesbehörden mit einer LEADER-Förderung rechnen. "Es war keine einfache Entscheidung", so Regina Gloning, Vorsitzende der Jagstregion: "Alle eingereichten Projekte hätten wir gerne aufgenommen, alle waren gut und hätten die Förderung verdient. LEADER muss mit den vorhandenen Fördermitteln jedoch gut wirtschaften, um weiterhin agieren zu können. So konnten nur die am besten bewerteten Projekte im Rahmen der ausgelobten Fördermittel aufgenommen werden."

Folgende vier Projekte wurden von der LEADER-Aktionsgruppe beschlossen:
  • In Neuler wird mit der LEADER-Förderung sowohl ein Naturerlebnisweg als auch ein Bruder-Klaus-Weg verwirklicht. Dabei werden lokale Besonderheiten der Natur und Kultur hervorgehoben und im Zuge der Umsetzung besonders die Bürgerschaft miteinbezogen. Die neuen Themenwege werden durch Wegelückenschließungen an die regionalen Wanderwege angegliedert und laden damit auch Gäste zur Naherholung ein.
  • In Crailsheim-Westgartshausen entsteht am beliebten Dorfplatz ein kleines, multifunktionales Gebäude. Zum einen dient es der Dorfgemeinschaft als Lager- und Bewirtschaftungsraum für Veranstaltungen am Dorfplatz. Zum anderen bildet es einen Informationspunkt, der auf die einzigartige Wacholderlandschaft sowie umliegende Rad- und Wanderwege hinweist. Das Projekt wird damit die Vereins- und Bürgerkultur vor Ort stärken und zugleich über die schützenswerte Natur aufklären.
  • Die Edelbrandmanufaktur Egelhof in Mittelfischach wird mit der Förderung einen Hofladen sowie eine Schaubrennerei einrichten, um ihre Produkte zukünftig direkt vermarkten zu können. Für Kleingruppen werden Verkostungen und Veranstaltungen rund um die Herstellung von Edelbränden durchgeführt. Damit wird das Bewusstsein für die Region und ihre Produkte gestärkt und ein Beitrag zur Pflege und zum Erhalt der heimischen Streuobstwiesen geleistet.
  • In Vellberg unterstützt die LEADER-Förderung die Einrichtung eines Themenwegs zur Urschildkröte, der von der Altstadt zum Fundort des bedeutenden Fossils führt. Ein Fossilienkasten lädt Besucherinnen und Besucher ein, sich selbst auf die Suche nach Versteinerungen zu machen und in die paläontologische Geschichte unserer Region einzutauchen.

Insgesamt lösen die Projekte ein Investitionsvolumen von über 600.000 Euro aus.

Der nächste Projektaufruf startet im September 2016 und ist vorrangig für private Antragsteller geöffnet. Schon jetzt können sich potenzielle Projektträger und andere Interessierte beim LEADER-Regionalmanagement mit Sitz im Rathaus Rosenberg über Fördermöglichkeiten erkundigen. Außerdem informiert die Internetseite www.jagstregion.de über Veranstaltungen in der Region, aktuelle Themen, Fristen und Stichtage.