Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Eichenprozessionsspinner - Informationen für die Zeit vom 15.05. bis 31.08.

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners befinden sich jetzt in einer Entwicklungsphase, in der Gifthaare auf dem Hinterleib ausgebildet werden. Sie stellen somit eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar.
Juckende und entzündliche Hautausschläge sowie Augen- und Atemwegserkrankungen nach Kontakt mit den Gifthaaren sind die Folge. Bei besonders empfindlichen Personen kann die Reaktion bis zum anaphylaktischen Schock führen.
Ein direkter Kontakt mit den Raupen ist unbedingt zu vermeiden! Eichenwälder sollten wegen des potenziellen Vorhandenseins von Gespinstnestern nur auf den Wegen betreten werden.