ECHT GUT! - Feierliche Preisverleihung des Ehrenamtspreises des Landes

Ehrenamtliches Engagement mit Flüchtlingen in Schwäbisch Gmünd belegt 1. Platz in Kategorie "Eine Welt im Ländle"

Mit einer feierlichen Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart kam der diesjährige Ehrenamtswettbewerb des Landes echt gut! am Freitag, 5. Dezember 2014 zum krönenden Abschluss. Sozialministerin Katrin Altpeter zeichnete am Abend gemeinsam mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Nils Schmid, Staatsrätin Gisela Erler sowie Vertreterinnen und Vertretern der teilnehmenden Ressorts und prominenten Partnern des Wettbewerbs die Gewinnerinnen und Gewinner in den verschiedenen Kategorien aus.

Auch mehrere Projekte aus dem Ostalbkreis sind unter den Siegern, darunter das Projekt "Ehrenamtliches Engagement mit Flüchtlingen in Schwäbisch Gmünd", für das Jutta Greimel-Gäkle stellvertretend für alle Beteiligten die Ehrung entgegennahm.

Neben einer Urkunde erhalten die Erst- bis Drittplatzierten Preisgelder von bis zu 4.000 Euro. Ministerin Altpeter betonte, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt für die Gesellschaft ist. "Über vier Millionen Menschen in Baden-Württemberg engagieren sich in ihrer Freizeit für das Wohl anderer – in der Regel ohne groß darüber zu reden. Ohne dieses bürgerschaftliche Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Deshalb wollen wir mit dem Ehrenamtspreis der Landesregierung diesen Frauen und Männern öffentlich danke sagen und sie in den Mittelpunkt stellen", so die Ministerin.
In diesem Jahr haben sich rund 1.000 Projekte und Initiativen um den Ehrenamtspreis in den Kategorien "Soziales Leben", "Lebendige Gesellschaft", "Junge Aktive", "Eine Welt im Ländle", "Jugend fördern", "Mensch und Umwelt", "Sport und Kultur" sowie für den "Sonderpreis Lebenswerk" beworben.

Weitere Informationen und eine Übersicht über alle Sieger gibt es auf der Internetseite "Echt gut".