Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Förderprogramm Landärzte - Sozialministerium

Um die ambulante medizinische Versorgung der Menschen auf dem Land sicherzustellen, hat das Sozialministerium Baden-Württemberg das Aktionsprogramm "Landärzte" ins Leben gerufen. In Gebieten, in denen es aktuell bereits Versorgungsengpässe gibt und perspektivisch entstehen, erhalten Allgemeinmediziner, hausärztliche Internisten und Kinderärzte bis zu 30.000 Euro Landesförderung, wenn diese sich in solchen ländlichen Gebieten niederlassen oder anstellen lassen.

Im Ostalbkreis zählen die folgenden Gemeinden zu den Fördergebieten: Abtsgmünd, Durlangen, Ellenberg, Göggingen, Gschwend, Jagstzell, Neuler, Obergröningen, Rainau, Riesbürg, Rosenberg, Ruppertshofen, Schechingen, Täferrot, Tannhausen.