Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Bereitstellung Corona-Tests für die Tagespflegekinder (zur Anwendung durch die Eltern)

Laut Landesgesundheitsamt kann die regelmäßige Testung von Beschäftigten in der Kindertagespflege und den zu betreuenden Kindern einen wichtigen Beitrag leisten, um Einschleppungen von Infektionen zu vermindern und Ausbrüche zu begrenzen. Daher ist eine Testung sinnvoll.
Ein Testangebot für Kinder trägt ebenso dazu bei, dass Infektionen erkannt werden und deren Verbreitung verhindert wird. Das Landratsamt Ostalbkreis stellt daher den Kindertagespflegepersonen Tests für die freiwillige Testung der zu betreuenden Kinder zur Verfügung. Dieses Angebot gilt für Kinder, die nicht bereits anderweitig regelmäßig getestet werden (z.B. Schule, Kindergarten).
Ziel ist die Durchführung von ein bis zwei Corona-Schnelltests pro Woche für die betreuten Kinder. Die Tests sollen zuhause von den Personensorgeberechtigten durchgeführt werden (nicht von den Kindertagespflegepersonen).
Die Kindertagespflegeperson klärt mit den Sorgeberechtigten ab, ob eine Testung gewünscht wird. Sie erhält dann die entsprechende Menge an Tests für die Kinder, deren Sorgeberechtigte tatsächlich testen wollen und gibt diese an die Sorgeberechtigten weiter.

Wichtig: Die Testung ist freiwillig! D.h. die Kindertagespflegeperson kann die Testung nicht verlangen und muss das Kind auch ungetestet betreuen.
Die Kindertagespflegepersonen können die Tests für ihre Kindertagespflegekinder beim Landratsamt Ostalbkreis, Gartenstr. 97 in 73430 Aalen zu den Öffnungszeiten abholen.
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch-Freitag 8:15-11:45 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00–18:00 Uhr

Die Kindertagespflegeperson ist für eine zweckentsprechende Verwendung der Tests verantwortlich und muss dies nachweisen. Die Sorgeberechtigten müssen daher den Kindertagespflegepersonen den Erhalt der Tests, wie auch die Durchführung der Testung mit Unterschrift bestätigen. Es werden entsprechende Formulare als Vorlage zusammen mit den Tests ausgehändigt.
Diese Listen muss die Kindertagespflegeperson bis Ende Mai 2021 beim Sachgebiet Kindertagesbetreuung ausgefüllt zurückgeben. Nicht verwendete Tests müssen ebenfalls zurückgegeben werden!
Bei einem positiven Ergebnis eines Eigentests darf das Kind nicht zur Kindertagespflegeperson gebracht, sondern das positive Ergebnis muss mittels PCR-Test bei einem Arzt überprüft werden.
Die Tests sind in 5er-Sets verpackt und können nach Vorgabe des Landkreistages Baden-Württemberg umverpackt/vereinzelt werden. Dabei muss die Vollständigkeit und die volle Funktionalität der Testbestandteile gewährleistet sein und die Gebrauchsanweisung muss beigefügt werden (ggfs. Kopien anfertigen). Es ist zu beachten, dass Licht- und Temperatureinwirkung sowie Lagerung und Transport nicht zu einer Beeinträchtigung der Pufferlösung führen.
Das Umverpacken liegt in der Verantwortung der jeweiligen Kindertagespflegeperson. Es sind daher geeignete Qualitätssicherungsmaßnahmen zu beachten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!


Wie führe ich einen Corona-Schnelltest bei Kindern durch?