Präventionsprojekt "Stark fürs Leben"

Nachhaltigkeit in der Gesellschaft und speziell im Bildungssystem zu verankern – darum bemüht sich die Deutsche UNESCO-Kommission im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Denn Nachhaltigkeit ist der Schlüssel für die Lösung der globalen Herausforderungen im Bereich von Ökonomie, Ökologie und dem gerechten Zusammenleben der Menschen.
Mit seinen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln planvoll und nachhaltig zu konsumieren und zu haushalten, stellt eine der größten Aufgaben unserer heutigen Gesellschaft dar.
Unter einem nachhaltigen Konsum verstehen wir einen verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen.

Das Präventionsprojekt "Stark fürs Leben" möchte die Teilnehmer sensibilisieren und stärken, um diese Herausforderung bewältigen zu können.
Durch die Vermittlung von Kompetenzen in den Bereichen Ernährung, Hauswirtschaft und Finanzen sollen globale Probleme vor Ort gelöst werden.

Logo UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2014 http://www.bne-portal.de/" class="lightbox" rel="lightbox[153327]">
Logo zur Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2014
http://www.bne-portal.de/
Präventionsprojekt "Stark fürs Leben"
Stark fürs Leben
Stark fürs Leben
Logo "Stark fürs Leben"
Nahrungszubereitung und Wäschepflege
Bewusste Ernährung und Wäschepflege
Zielgruppe
- Schulklassen aller Schularten ab Klassenstufe 8 des Ostalbkreises
- Benachteiligte Jugendliche in multiproblematischen Lebenslagen: Insbesondere Jugendliche unter 25 Jahren mit SGB II-Bezug, die an Förderprojekten im Ostalbkreis teilnehmen.

Projektziele
  • Förderung der Finanzkompetenz/Sensibilisierung für die Teilnahme am Wirtschaftsleben.
  • Kritischer Umgang mit Wünschen und Konsum/Auskommen mit dem Einkommen.
  • Finanzielle Engpässe erkennen und überwinden. Schuldenfallen erkennen und Strategien zur Vermeidung von Überschuldung entwickeln.
  • In Krisenfällen Handlungsalternativen wissen und kompetente Hilfsangebote kennen.
  • Erwerb sozial- und umweltbewusster hauswirtschaftlicher Grundkenntnisse, u.a. im Hinblick auf Waschmittel und gesunde, saisonale Ernährung, auch mit wenig Geld.
  • Bewusster Umgang mit Ressourcen (Nahrungsmittel, Energie, etc.).
  • Einsparungsmöglichkeiten im Haushalt.
  • Zukunftsorientierte Haushaltsplanung und kompetente Haushaltsführung.
  • Berufliche Orientierung

Akteure
Landratsamt Ostalbkreis, Schuldnerberatung und Justus-von-Liebig-Schule Aalen

Ablauf des Projekts
  • 1. Phase: Justus-von-Liebig-Schule
    • Nahrungszubereitung
    • Wäschepflege
  • 2. Phase: Schuldnerberatung
    • Umgang mit Geld
    • Schulden vermeiden und
    • Wege aus den Schulden finden

Inhalte der Phasen
Justus-von-Liebig-Schule: Nahrungszubereitung und Wäschepflege
  • Nahrungszubereitung: Einführung in die ausgewogene Ernährung im Hinblick auf Nachhaltigkeit, u. a. Ernährungspyramide, Einteilung der Lebensmittel nach optimaler Bedarfsdeckung, Kennzeichen/Siegel und Informationsquellen (z. B. Bio, Fair Trade), Kräuterkunde, Tischmanieren, Zubereitung von verschiedenen Gerichten im Team, etc.
  • Wäschepflege: Einführung in das Thema "Von der Schmutzwäsche zur schrankfähigen Wäsche", Erkennen und Einteilen von Faserarten, Bewertung der Eigenschaften von unterschiedlichen Fasern - auch im Hinblick auf die Herkunft, Erläuterung der Pflegesymbole, Vorbereiten und Sortieren, umweltbewusstes Waschen und Trocknen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Zusammenlegen, Ausbesserungsarbeiten durch praktische Übungen.
Am Ende der Veranstaltung erhalten alle Teilnehmer ein ausführliches Handout über Rezepte und Pflegeanleitungen.

Schuldnerberatung: Umgang mit Geld und Wege aus den Schulden finden
  • Umgang mit Geld: wirtschaftliche Haushaltsplanung, Ursachen von Ver- und Überschuldung, Umgang mit Werbung und Konsum - auch im Hinblick auf die globale, ethische Verantwortung, Schuldenfallen
  • Raus aus den Schulden: Mahnverfahren, Zwangsvollstreckung, Lösungsmöglichkeiten bei Zahlungsschwierigkeiten, Führerschein, Handy und Gefahren im Internet.
Am Ende des Projekts wird zur Prüfung der Nachhaltigkeit das erworbene Wissen durch das selbst konzipierte Evaluationsspiel "Konsumdschungel" wiederholt und verfestigt.

Kosten
Für die Veranstaltung fällt ein kleiner Unkostenbeitrag für die Lebensmittel an.

Externe Links


BNE-Portal der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.

Download


Flyer zum Präventionsprojekt "Stark fürs Leben"