Jugendschutzkonzept "Jugendschutz geht alle an"

In einer sehr engen Kooperation mit der Polizeidirektion Ostalb und dem Kreisjugendring hat der Ostalbkreis unter dem Motto "Jugendschutz geht alle an" ein sehr detailliertes Handlungskonzept ausgearbeitet.

Diese sieht in erster Linie Maßnahmen zur Stärkung des Jugendschutzes vor. Verkaufsstellen sollen ebenso wie Veranstalter von Discos oder ähnlichen Veranstaltungen nachdrücklich auf die geltenden Jugendschutzbestimmungen hingewiesen werden. Das Konzept wird u. a. abgerundet durch ein umfangreiche Information von Eltern und Lehrer/-innen.

Aktionskonzept X

Der Kreisjugendring Ostalb e.V., die Suchtbeauftragte des Ostalbkreises und das Polizeipräsidium Aalen stellten im Oktober 2015 im Aalener Landratsamt das Aktionskonzept X für die Durchführung von Jugendschutzmaßnahmen vor. Schwerpunkt ist dieses Mal das Thema Elternverantwortung.

Neben der Fortführung der Themen aus den vergangenen Jahren, wie zum Beispiel Präventionsmaßnahmen für Veranstalter von Discos und Festen, Faschingspräsidenten, Getränkeabgabestellen und sportliche Großereignisse, stellt das neue Aktionskonzept die Unterstützung für Eltern bei deren Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung in den Vordergrund. Das Konzept richtet sich an Eltern und Erziehungsberechtigte, Multiplikatoren im Bereich Jugendschutz, Vereine, Medienvertreter und Verantwortliche in Politik und Verwaltung. Ziel ist es, die Erziehungsverantwortung und Vorbildfunktion von Erwachsenen, insbesondere von Eltern zu stärken. Sie sollen bei ihrem Erziehungsauftrag unterstützt werden.

Zu diesem Zweck hat das Aktionsbündnis informative Präventionsmaterialen zum Thema Elternverantwortung und Erziehungsauftrag erstellt. So wurden auf Grundlage der breiten Erfahrung von Fachleuten aus der Präventions- und Jugendarbeit zu wichtigen Themen der Erziehung einzelne Artikel geschrieben, die in den Mitteilungsblättern der Kommunen veröffentlicht werden.

Teil des Konzepts ist auch die "fiftyFifty-Taxi"-App. Sie kann seit dem 20. April 2015 von jungen Leuten bis einschließlich 25 Jahren im App-Store für Android und iOS heruntergeladen werden. Am Freitag- und Samstagabend und an Abenden vor gesetzlichen Feiertagen von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens können Jugendliche und junge Erwachsene unbegrenzt innerhalb des ganzen Ostalbkreises zum halben Preis mithilfe der App fahren.

Das Präventionsprogramm "Jugendschutz geht alle an! Die Ostalbkinder sind's uns wert!" gibt es seit 2003 im Ostalbkreis. Dieses Langzeitprogramm verfolgt das Ziel, durch vielfältige Maßnahmen die Belange des Jugendschutzes zu stärken und damit einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen zu leisten.

Für alle Fragen des Jugendschutzes stehen während des gesamten Jahres gerne folgende Personen und Institutionen zur Verfügung:

Kreisjugendring Ostalbkreis: Michael Baltes, Telefon 07361 503-1287
Landratsamt Ostalbkreis: Prisca Hummel, Telefon 07361 503-1293
Polizeipräsidium: Otto Kruger, Telefon 07361 580-118