Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen ("blauer Parkausweis")

Mit dem "blauen Parkausweis" haben Sie folgende Berechtigungen (sofern in zumutbarer Entfernung keine andere Parkmöglichkeit besteht):

  • Parken auf den mit Zusatzschild "Rollstuhlfahrersymbol" besonders gekennzeichneten Parkplätzen (Behindertenparkplätze).
  • Parken bis zu drei Stunden an Stellen, an denen das eingeschränkte Halteverbot angeordnet ist. Die Ankunftszeit muss sich aus der Einstellung auf einer Parkscheibe ergeben.
  • Überschreiten der zugelassenen Parkdauer im Bereich eines Zonenhalteverbots.
  • Parken über die zugelassene Zeit hinaus an Stellen, an denen Parken erlaubt, jedoch durch ein Zusatzschild eine Begrenzung der Parkzeit angeordnet ist.
  • Parken während der Ladezeiten in Fußgängerbereichen, in denen das Be- und Entladen für bestimmte Zeiten freigegeben ist
  • Parken bis zu drei Stunden auf Parkplätzen für Anwohnerinnen und Anwohner.
  • Parken ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung an Parkuhren und Parkscheinautomaten.
  • Parken in ausgewiesenen verkehrsberuhigten Bereichen außerhalb der markierten Parkstände - soweit Sie den übrigen Verkehr (vor allem den fließenden Verkehr) nicht unverhältnismäßig beeinträchtigen.
Der "blaue Parkausweis" gilt in allen Staaten der Europäischen Union.

Erforderliche Unterlagen
  • Antrag (ausgefüllt und unterschrieben)
  • Schwerbehindertenausweis
  • Passbild

Hinweis
Während der Antragstellung auf das Merkzeichen aG oder Bl beim Geschäftsbereich Integration und Versorgung kann ein vorläufiger Parkausweis für bis zu 6 Monate ausgestellt werden.



Formulare


Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen (blauer Parkausweis) Merkblatt zur Gewährung von Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen