Umzug von einem anderen Landkreis in den Ostalbkreis unter Beibehaltung des Unterscheidungskennzeichens

Der Tag der Zulassung/Umschreibung/Änderung ist der Tag, an dem die Zulassung/Umschreibung/Änderung in der Zulassungsstelle erfolgt ist. Eine Vor- oder Rückdatierung einer Zulassung ist nicht möglich.

Hier erhalten Sie Informationen, welche Unterlagen benötigt werden, wenn Sie von einem anderen Landkreis in den Ostalbkreis umziehen.


Bringen Sie bitte mit:
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. den Fahrzeugschein
  • Hauptuntersuchungsbericht (bei abgelaufener Hauptuntersuchung oder wenn aus Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) nicht ersichtlich.)
  • Neben der bekannten Hauptuntersuchung schreibt die StVZO für bestimmte Fahrzeuge zusätzlich eine Sicherheitsprüfung (SP) vor.
    Bei der Zulassung eines SP-pflichtigen Fahrzeugs ist stets das aktuelle Prüfprotokoll sowie das dazugehörige Prüfbuch der Zulassungsbehörde mit vorzulegen.
  • Elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB - 7-stellige Referenznummer) - diese erhalten Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft.
  • SEPA-Lastschriftmandat für die Kraftfahrzeugsteuer (siehe Download).
  • Geänderter Personalausweis bzw. die aktuelle Gewerbeanmeldung.
  • Die Gebühr beträgt 17,60 Euro.

Wünschen Sie außerdem eine Änderung der Zulassungsbescheinigung Teil I sowie der dazugehörigen Stempelplaketten, damit eine Online-Außerbetriebsetzung möglich ist?
Hierzu benötigen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • die aktuell zugeteilten Kennzeichenschilder