Landkreis, Unternehmen sowie Kunst und Kultur im Forum Gold & Silber

Das Forum Gold & Silber liegt am Ende der Ledergasse direkt am Zusammenfluss von Josefsbach und Rems. Auf vier Stockwerken wird sich der Ostalbkreis hier zusammen mit namhaften Unternehmen und Künstlern aus dem Kreis präsentieren.

Im Erdgeschoss und im 1. OG können Besucher den Ostalbkreis mit seinen vielfältigen Facetten kennenlernen - kubische Erlebniselemente mit den Themen "Mein Ostalbkreis", "Tourismus aktiv", "Mosaik der Vielfalt" oder etwa ein begehbares Zentralmodul laden zum Mitmachen ein. Ein abwechslungsreiches Programm wird in einem Event- und Ausstellungsbereich geboten.

Der Ostalbkreis - ein starker Wirtschaftsstandort

Ebenfalls im 1. OG und im 2. und 4. Stock sind die Firmen Nubert electronic GmbH, C. & E. FEIN GmbH, Maschinenfabrik Alfing Kessler, WELEDA, VARTA, RUD und Erlau, Kessler + Co, Mapal, Leitz, ZEISS, Schleich und das Büro für Industriedesign Ottenwälder sowie die Kreissparkasse Ostalb, die GOA und der VfR Aalen vertreten.

Kunst und Kultur erleben

Das dritte Obergeschoss wird zur Heimat von Einfallsreichtum und Talent. Originelle Ausstellungen, kreative Aktionen und fantasievolle Veranstaltungen begeistern die Besucher der Kulturetage jeden Tag aufs Neue.

In den beiden Ateliers im Innen- und Außenbereich kann man einigen der bekanntesten regionalen Künstler über die Schulter schauen, unterschiedliche Techniken kennenlernen und die Entstehung größerer und kleinerer Werke verfolgen. Fast 30 Künstler aus dem Ostalbkreis und der italienischen Partnerprovinz Ravenna werden abwechselnd vor Ort arbeiten und für Gespräche mit Besuchern zur Verfügung stehen. Im Innenatelier hat man zudem die Möglichkeit, fertige Werke oder Kataloge zu erwerben. Begeisterte Schwäbisch Gmünder haben zudem die Gelegenheit, als Gastfamilie für ein bis zwei Wochen einen echten Künstler zu Hause zu beherbergen.

Familien mit Kindern, aber auch Jugendliche und Senioren dürfen sich von den interaktiven Ausstellungen und wechselnden Präsentationen begeistern lassen. Vier Wochen lang lädt die Internationale Musikschulakademie Schloss Kapfenburg zu zahlreichen Musikworkshops und medialen Aktionen ein. Spannende Zukunftstechnologien zum Anfassen bieten die regionalen Hochschulen aus Aalen und Schwäbisch Gmünd. Mit gewohnter Kreativität wird die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd ihre Besucher begeistern. Die Technische Schule Aalen lockt indes mit optischen Kuriositäten und verrückten Knobeleien. Speziell zur Landesgartenschau haben die Ostalb-Quilter florale Impressionen aus Stoff erstellt, deren Fertigung die Besucher in speziellen Workshops erlernen können. Wer lieber mit Sand malt als mit Stoff, sollte Experimente im Sandlabor des Vereins SandTogether aus Schwäbisch Gmünd wagen. Unglaubliches Erlebnisse versprechen auch die optischen Phänomene, die die HTW Aalen zusammen mit Bernd Lingelbach und seiner Scheune für Optische Phänomene zeigen wird.

Darüber hinaus können sich alle Gäste auf vielfältige Aktionen der Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd, der Heideschule Mutlangen, der Schlossschule Wasseralfingen und der Jagsttalschule Westhausen freuen. Auch Museen und Landfrauenvereine haben bereits etwas vorbereitet. Die Römer und der Limes werden jeden Montagnachmittag zum Thema der Workshops für Kinder und Erwachsende. Samstags sind alle kleinen und großen Künstler - und solche, die es noch werden wollen - zu Malworkshops oder Performances eingeladen.